Bodensee-Tour 19. Tag: Hohentengen – Basel (2.903 km)

Roche-Turm in Basel (Bild: Klaus Dapp)

Roche-Turm in Basel (Bild: Klaus Dapp)

Heute rächte sich, dass ich gestern wegen des kühlen Wetters zu wenig getrunken habe. Ich wachte mit leichten Kopfschmerzen auf, die sich auch nach dem Frühstück hielten. Da musste ich leider nach der Tablette geifen.

Das Wetter war wieder gut. Die Sonne schien und im Laufe des Vormittags konnte ich auch meine Weste ausziehen. Ich wollte an diesem Tag dem GPS-Track folgen, den ich in der Vorbereitung auf Basis der Velomap mit der Software Basecamp gebastelt habe… Die Sonne stand tief, der Weg führte herrlich begab und schau halte ich die Brücke zum Wechsel auf die schweizer Seite in Reckingen/Rekingen verpasst. Als ich das gemerkt habe, hatte ich keine Lust, zurück zu fahren, und blieb auf dem Rheinradweg auf deutscher Seite. Das habe ich in Tiengen im Gewerbepark Hochrhein bereut. Dort war der reguläre Weg wegen Bauarbeiten gesperrt und die Umleitung so schlecht beschildert, dass an verschiedenen Stellen Grüppchen von Radfahrern mit Karten standen. Offensichtlich hat da ein ortskundiger Autofahrer dort laminierte Zettel mit Radsymbol und Pfeilchen aufgehängt, wo er gut vom Auto aus hinkam und die Radler sollen daraus jetzt die Richtung und den nächsten Ort erahnen und auf die Idee kommen, dass sie auch auf dem 10 Meter entfernten für Autos gesperrten Weg fahren können…

Ich war froh als ich von Tiengen nach Koblenz in der Schweiz abbiegen konnte und auf dem geplanten Weg war. Schon bald hatte ich den ersten Blick auf das Atomkraftwerk Leibstadt – spannend, dass alle Staaten immer der Ansicht sind, dass es an den Staatsgrenzen am sichersten sei für ein Atomkraftwerk …

Leider war der Weg wegen Bauarbeiten an der Wasserversorgung eine ganze Weile nur lose wieder aufgeschüttet und an einer Stelle habe ich es tatsächlich geschafft, mich festzufahren.

Blick auf das Atomkraftwerk Leibstadt (Bild: Klaus Dapp)

Blick auf das Atomkraftwerk Leibstadt (Bild: Klaus Dapp)

Nach diesem anstrengenden Abschnitt und einem eher straßenlastigen Abschnitt schwenkte ich auf einen Luxusradweg ein. Neben der Bahntrasse mit Blick auf den Rhein.

Atomkraftwerk Leibstadt (Bild: Klaus Dapp)

Atomkraftwerk Leibstadt (Bild: Klaus Dapp)

In Mumpf (!) hätte ich meinem GPS-Track bzw. der Routenbeschilderung folgen sollen. Da die bergauf ging, nahm ich eine ebenfalls beschilderte andere Route und fuhr dann parallel zur Autobahn. Das war zwar vermutlich etwas kürzer als die geplante Route, dafür hatte ich die volle Beschallung. Ich war froh, als ich nach Rheinfelden abbiegen konnte. Dort fuhr ich über die alte Brücke in das badische Rheinfelden, um für einen gemütlichen Abend noch zwei Flaschen Wein einzukaufen.

Innenstadt von Rheinfelden (Schweiz) (Bild: Klaus Dapp)

Innenstadt von Rheinfelden (Schweiz) (Bild: Klaus Dapp)

Blick von Rheinfelden (Baden) nach Rheinfelden (Schweiz) (Bild: Klaus Dapp)

Blick von Rheinfelden (Baden) nach Rheinfelden (Schweiz) (Bild: Klaus Dapp)

Dann rollte ich auf gut beschilderten und meist abseits des Autoverkehrs nach Basel. Dabei durchquerte ich einen Teil der Basler Chemieindustrie und fuhr auch durch die ehemalige römische Siedlung bei Kaiseraugst.

Schloss Pratteln (Bild: Klaus Dapp)Blick von Rheinfelden (Baden) nach Rheinfelden (Schweiz) (Bild: Klaus Dapp)

Schloss Pratteln (Bild: Klaus Dapp)Blick von Rheinfelden (Baden) nach Rheinfelden (Schweiz) (Bild: Klaus Dapp)

Den Abend ließen wir dann auf dem Balkon mit leckerer Pizza und Wein ausklingen.

Zur Übernachtung: Fahrrad stand im Fahrradkeller, ruhiges Zimmer aber Straßenbauarbeiten in der Nacht und Anlieferung für den Supermarkt am frühen Morgen, nettes und kompetentes Personal, Brötchen mussten selbst geholt werden und es musste gespült werden, WLAN 😉

Gesamtstrecke: 82.33 km
Maximale Höhe: 388 m
Minimale Höhe: 268 m
Herunterladen

Zur Übersicht Bodenseetour